placeholder
Musiktheater «Die Dreigroschenoper» – Bertolt Brecht, Kurt Weill

Produktion: Theater Kanton Zürich
Regie: Rüdiger Burbach
Mit: Katharina von Bock, Anja Rüegg, Miriam Wagner, Joachim Aeschlimann, Pit Arne Pietz, Manuel Herwig, Michael von Burg u. a.

Die Halbwelt von London ist die Heimat der Diebe, Huren und Bettler. Deren ungekrönter König ist Peachum. Er macht gerne Gewinn mit dem Mitleid der Leute, indem er die Armen der Stadt zu bedauernswerten Krüppeln ausstaffiert und dafür einen Grossteil des so erbettelten Geldes kassiert. Die zweite Grösse im zwielichtigen Milieu ist der Gangster Macheath, Mackie Messer genannt. Der grossmäulige Frauenheld ist unter den freundlich zugekniffenen Augen des korrupten Polizeichefs Tiger Brown zu einer Unterweltsgrösse aufgestiegen. Unglücklicherweise findet Mackie Gefallen an Peachums Tochter Polly. Als Peachum von der heimlichen Heirat erfährt, kommt es zum erbitterten Kampf zwischen den beiden Konkurrenten: Am Schluss landet Mackie am Galgen, doch der Mond über Soho scheint weiterhin hell über seinem Kopf …

Bertold Brecht war gerade 30 Jahre alt, als er 1928 seine kapitalismuskritische Oper schrieb. Dass gerade dieses Werk zusammen mit der dafür komponierten Musik von Kurt Weill über Nacht zum Überraschungshit wurde, hatte er selbst kaum ausrechnen können.

Fr, 26. Februar 2021
19:30 Uhr
Stadtsaal Zofingen

Abo 6 + freier Verkauf

Einführung 18.45 Uhr
Dauer: ca. 2 Std. 30 Min. inkl. Pause

Preise:
Kat. I CHF 54.– / 27.– (ermässigt)
Kat. II CHF 48.– / 24.– (ermässigt)

Theatergottesdienst der Reformierten Kirche zum Stück am So 28. Februar 2021 um 9.30 Uhr in der Stadtkirche Zofingen

 

Tickets >>

Unterstützt von


Nächste Veranstaltungen

Konzert Pepe Lienhard Gala Orchester– 50-Jahre-Jubiläum So, 25. Oktober 2020, 17:00 Uhr Mehr >>
Opernreise «Casanova in der Schweiz» – Paul Burkhard Fr, 30. Oktober 2020, 18:00 Uhr Mehr >>
Kabarett «Eigener Schatten» – Manuel Stahlberger Di, 3. November 2020, 19:30 Uhr Mehr >>